being artist_3: the greatest Love

(for english version please scroll down) 

Wie ich auf meiner school for creativity-Seite (sfc) geschrieben habe, wird man unvermeidlich, wenn man den Weg des Kreativen/Künstlers geht, sich selbst begegnen. Sich selbst begegnen bedeutet, u.a., ein Original, das man ja schon ist, zu sein und dazu zu stehen. 
Es gibt so viel Lärm auf dieser Welt. Mit Lärm meine ich, die Meinung anderer, das, was man in den Medien/social Media sieht, liest, das, was in Bekanntenkreis als "akzeptabel" gilt, was "allgemein gültig, anerkannt" ist. Wir Menschen neigen dazu, beliebt sein zu wollen, gefällig, angenommen. Man will nicht außen stehen. Also passt man sich irgendwie an, geht mit, macht Kompromisse. 

Individuell sein bedeutet, dass es Differenzen geben wird und gibt. Und meine EIGENE SCHÖNHEIT zu sehen, mir selbst das Gefühl des STOLZ zu geben, auf das, was ICH BIN. Wenn wir uns darin stärken, uns selbst anzunehmen, mit allen drum und dran, dann wird das individuell Sein ein Leichtes. Und doch ist es die größte, vielleicht schwierigste Aufgabe dieser Welt, sich selbst zu lieben, und Verantwortung dafür zu übernehmen, alle Konsequenzen dafür zu tragen.

Vielleicht kennst du jemanden, der kompromisslos sich selbst folgt. Vielleicht nicht. Dann gehe deinen Weg. Finde dich, sei neugierig, wer bin ich? Wer bin ich noch alles, wenn ich all die Masken fallen lasse? Wo geht mein Herz auf? Einzig die Liebe von Innen wird mir die Kraft und Vision geben und mich tragen. Weil es die göttliche Liebe ist, die durch mich fliesst. 


As I wrote on my school for creativity-page (sfc), you will inevitably encounter yourself, when you go on the way/road of the creativity/artist. To encounter yourself means, to be an original, which you already are and to stand up to who you are. 
There are so much noise in this world. By noise I mean the opinion of others, what you see/read on media/social media, what is considered as "acceptable" in your neighborhood, and some "acknowledged standards". We humans tend to want to be popular, we want to please, to be accepted. One doesn't want to be left out. So one learns to adjust, to go with the crowd, to compromise.

Being individual means there will be difference. And to see the BEAUTY of myself, give myself a sense of PRIDE of whom I AM. If we can empower ourselves, to embrace and accept ourselves, in every aspect, then being individual will be an easy one. And yet it is the biggest, most difficult task in this world, to love oneself, to take the responsibility for it and to bear all the consequences of it. 

Maybe you know someone who follows him/herself  without compromise. Maybe not. Well then go and do it your way. Find yourself, be curious, who am I? And who could I be, without all the masks? When does my heart open up? Only the Love from Inside will give me the strength and vision and carry me. Because it is the Divine Love itself, that flows through me.



Kommentare