perfect Beauty in the Chaos - new Moon in Virgo Sept 2017

Garden of the soul: from the movie The Shack
A few days ago, as autumn was approaching, I reorganized a little in my closet, meaning putting the summer stuff more in the back and bringing forward the warmer clothing. Suddenly I felt wretched, and even a little in panic. "I don't have enough of this, not enough of that, and this looks not as awesome, and that is too thin for minus degrees..." And as this monkey-mind was just at its peak, it produced even more panicking news like "remember that gathering you organized for next week, I don't have enough of this, not enough of that... and by the way, I think we ought to buy more of that produce before Wednesday, since it is on sale..." What on Earth?!

Vor einigen Tagen, da der Herbst unmittelbar vor der Tür stand, reorganisierte ich etwas in meinem Kleiderschrank, d.h., die Sommersachen mehr nach Hinten, und die wärmere Bekleidung mehr nach Vorn. Plötzlich fühlte ich mich elend, ja sogar etwas panisch: "Ich habe nicht genug von dem, und nicht genug von dem. Das hier sieht nicht mehr so gut aus, und das Andere is viel zu dünn für Minus-Grade..." Und weil der monkey-mind (Affenhirn) gerade auf seinem Höhepunkt war, produzierte er einfach Mal neben bei noch weitere Informationen, die mich in Panik versetzten: "Erinnerst du dich an das Treffen nächste Woche, das du organisiert hast, also da fehlt mir noch etc. etc., ... ah, übrigens, da ist etwas im Angebot, was wir unbedingt noch vor Mittwoch kaufen sollten..." Was zum Teufel?!
Wenn ich also letzten Sonntag über die Jungfrau-Fische Achse sprach, wo es um Struktur/Verantwortung & Inspiration ging, geht es nun beim Neumond in Jungfrau (20. Sept. 2017, heute) um die perfekte Schönheit und mit dem Fluss des Lebens gehen. 
Es ist tatsächlich eine ENTSCHEIDUNG, die wir treffen müssen. Wie Taryn Brumfitt in ihrem Film "Embrace - du bist schön" sagt. Ständig nörgeln, kritisieren, nach Fehlern suchen... das macht uns hart wie die Muskeln der früheren Taryn. Und der Stress nach Perfektion macht uns unbarmherzig, genervt, weil ständig auf der Hut, vor uns selbst. Während die Selbstakzeptanz (rechts im Bild) weich macht, entspannt, friedevoll, ja einladend, weil menschlich.
Es betrifft nicht nur den Körper, die Kleider... es betrifft etwas Grundlegendes: BIN ICH GENUG? Gut genug, schön genug, freundlich genug, eloquent genug, intelligent genug, spirituell genug, genug Geld, genug Ansehen, genug Freunde... Was ist, wenn wir all dieser Ansprüche an uns fallen lassen und sagen: ICH BIN GENUG.

When I talked on my latest Sunday-post about the Virgo-Pisces axis, where the focus was upon structure/responsibility and inspiration, it is all about perfect beauty and going with the flow at this New Moon in Virgo (Sept. 20th 2017, so today).
It is really a CHOICE you have to make, as Taryn Brumfitt said in her movie "Embrace". The constant nagging, criticism, searching for failures... make us hard as her muscles prior. And the stress about perfection makes us cruel, on the edge, because we are constantly on guard, of ourselves. While embracing oneself (on the picture right) makes us soft, relaxed, peaceful, inviting, because more human.
It goes beyond body, clothing, it is something so deeply fundamental: AM I ENOUGH? Good enough, pretty enough, friendly enough, eloquent enough, intelligent enough, spiritual enough, enough money, enough honor, enough friends... What if we let go of all these demands and say: I AM ENOUGH.

Kommentare