Granny Squares Poncho

Granny Squares: ähnlich wie Patchwork dient diese unglaubliche Erfindung, Material-Reste, in diesem Falle Wolle, zu etwas Wunderschönem zu verarbeiten. Da nun der Herbst naht, und die Temperatur am Abend einstellig wird, dachte ich mir, ein Poncho wäre doch was Feines, um mich warm zu halten. 


Knapp 3 Knäuel Wolle gemischt mit Mohair (feinste, weiche Ziegenwolle) standen zur Verfügung, d.h., ca. 3x 180 cm an Fadenlauf. Wenn man eine Breite von 40cm stricken würde, ergäbe es eine Länge von ca. 90cm bis 1m... es würde auf jeden Fall ein kleinerer Poncho, mit genug Freiraum für die Arme, da ich ja so viel mit Händen arbeite... 



Letztendlich wollte ich doch lieber häkeln. Die Granny Squares faszinieren mich seit April diesen Jahres. Und jetzt ist es Zeit, sich ran zu wagen. Es gibt sie, die "Squares", oder Quadrate in verschiedensten Variationen. Einfarbig, oder mehrfarbig, sie sehen entzückend aus. So komplex es am Anfang wirkt, es handelt sich doch nur um bekannte Maschen: feste Maschen, Luftmaschen und Stäbchen. Es ist wie ein Koch-Rezept, man setzt sich hin, mit etwas Zeit, folgt der Anleitung, und schon ist ein Quadrat fertig. Danach ist Routine. 

Wie Ihr oben auf den Fotos seht, habe ich den Design nach und nach "hin gelegt".

Es sieht doch romantisch aus, sehr englisch, ländlich, sehr feminin...



Tja, und weil es so schnell ging, und die Squares wirklich bezaubernd aussehen, habe ich doch gleich einen neuen Design ausprobiert. It's the Granny-Squares-Maniac. Mals sehen, ob das Experiment als Untersetzer endet oder wo es mich noch hinführt. 




P.S. Bei Anfragen gebe ich gerne Anleitung weiter. 

Kommentare