Gute-Laune-Topflappen

Uuuups, was ist das? Nach 20 Jahren (!) Treue verabschieden sich so langsam die hellblauen, lustigen Kühe von meiner Küche. Nichts für ungut, denn insgeheim freue ich mich über das neue Näh-Projekt...




Ich freue mich immer, wenn sich etwas Altes verabschiedet: denn es bedeutet zugleich, dass etwas Neues beginnt / kommt! Und für das Neue habe ich als Symbol gewählt: eine Sonne und ein Schmetterling...  

Nun also zuerst zu den Materialien: alles Stoffreste aus Baumwolle, die für den Zweck hier wie gemacht sind. Der karierte Stoff ist sehr dünn, den werde ich unterlegen mit ungefärbten Leinen; für die Einfassung habe ich Schrägstreifen ausgeschnitten.




















Um einen Schrägstreifen selber herzustellen, einfach einen Geo-Dreieck an die gerade Stoffkante legen und mit der Kreide eine Linie ziehen. Für eine 1cm breite Einfassung braucht man i.d.R. einen 4cm breiten Schrägstreifen. Die Länge entspricht dem Umfang des Topflappens +  Länge für Schlaufen (zum Aufhängen).





















Während die Rückseite an die vorhandene Wattierung (in Rauten) gesteppt wird, gestalte ich die Vorderseite, wie gesagt, mit ein paar kleinen liebevollen Details. Der Trickmarker verschwindet je nach Material entweder gleich oder nach einem halben Tag. Auf jeden Fall erst auf einem Stück Reststoff ausprobieren!


Motiv auf dem Papier vorzeichnen, ausschneiden, mit dem Trickmarker der Kontur entlang fahren, dann mit buntem Faden nachnähen.

















Außerdem hatte ich ein wenig mit bunten Faden als Stepplinien experimentiert...


















Jetzt kommen wir zu dem anspruchsvollsten Schritt dieses einfachen Projektes: die Einfassung. Schrägstreifen zunächst zurecht bügeln: zur Hälfte falten, die jeweiligen Hälften wiederum zur Hälfte falten. Schrägstreifen werden hier vor allem gebraucht, um die abgerundeten Kanten zu umkurven. Da die 4 Stoffschichten plus Wattierung recht dick sind, ist man bei der Befestigung mit den sogenannten "Architekten-Klammern" besser dran als mit Stecknadeln! 




Geschafft!

Kommentare

  1. Jetzt weiß ich endlich, wozu diese kleinen Clips gut sind! bei dir sieht nähen so einfach aus....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilse,

      Übung macht Meister... + Großzügigkeit mit sich selbst :-))

      Löschen

Kommentar veröffentlichen