des Gärtners Freude

Erst die Arbeit, symbolisiert durch die Biene, übrigens zieht sie oft die Blüte (Geißblatt) wie ein Hut über ihrem Kopf, um besser an den Nektar ran zu kommen.




Dann ernten: erste Erdbeeren auf dem Balkon. Natürlich: es geht mehr um Freude und Staunen, als um Selbstversorgung... für Pflegeanleitung zu den mehrmals tragenden Erdbeeren klicke hier


Auch der/die FotografIn kommt hierbei nicht zu kurz mit überreichen Motiven. Und das mitten in der Stadt, auf wenigen Quadratmetern über der Erde, in luftiger Höhe... 

Das Wichtigste bei der Pflanz-Auswahl, ob für Garten oder Balkon, besteht darin, dass man zu Allererst das Lichtverhältnis des Pflanz-Ortes ganz genau beobachtet! Weitere Faktoren sind: Wie viel Wärme (z.B. durch eine Mauer)? Ist der Ort Regen/Windgeschützt durch Überdachung o.ä.? Entsprechend den Verhältnissen ergibt sich eine Auswahl (immer noch groß genug!) an Pflanzen, von denen man sich genau überlegt, welche man gerne um sich haben will. Zuletzt kommen dann die spezifischen Ansprüche der einzelnen Pflanzen: Manche mögen saure Erde (Azalee, Rhododendren, Heidelbeere), Rosen sind besser aufgehoben in nahrhafter Rosenerde, Tomatendünger sind sowohl für Tomaten, Paprika, Auberginen geeignet wie für Beerenobst; Clematis mag Schatten für die Füße, jedoch Licht für die Blüten und Blätterwerk, Kapuzinerkresse sind hübsch, ziehen jedoch Blattläuse in Scharen (!) an, was die Bio-Bauern wiederum in der Landwirtschaft einsetzen, um letztere ohne Chemie von Gemüse abzuhalten. 

Viel Freude beim Experimentieren, Beobachten und Ernten!




Kommentare