Mäusezähnchenblende

Mäusezähnchenblende bildet den Saum und den Halsabschluss dieses Pullis für Übergangszeit wie jetzt: Mal Sonne, Mal Regen, das Wetter zeigt sich von seiner launenhaftesten Seite.

Babywolle (reine Merinowolle) macht den Pulli hautfreundlich und weich zum Tragen. Ajourmuster (Lochmuster) verschafft einerseits schöne Spitzen-Optik, andererseits bewirkt es als "Lüftungskanäle" gutes Klima für die Tragende. 





Viele Ajourmuster haben einen gewellten Rand: was total hübsch ist und eine Alternative zum geraden Bündchen. Gleichzeitig haben sie wenig Stand, so dass ein stabiler Rand/Saum notwenig ist. Dieser wird erreicht entweder durch 3-5 Reihen (je nach Dicke der Wolle), die kraus rechts gestrickt werden: d.h., rechte Maschen in der Hin- und Rückreihe stricken. Oder man macht, wie hier: eine Mäusezähnchenblende, die wirklich entzückend und zauberhaft aussieht, nicht nur für kleine Prinzessinnen. 







































Für die Mäusezähnchenblende so viele Maschen anschlagen, wie man braucht. 3 Reihen glatt rechts stricken, dabei mit der Rückreihe beginnen. In der 4. Reihe zwischen den Randmaschen 1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammenstricken im Wechsel arbeiten. Wieder 3 Reihen glatt rechts stricken. In der 8. Reihe die Maschen der 1. Reihe mit der entsprechenden Masche der letzten Reihe (7.) rechts zusammenstricken. Fertig. 


Quelle: Modell 21 aus dem Strickheft Stricktrends Frühling 2009. Farbenzusammensetzung abgeändert von mir. 

Kommentare