Heißes aus Korea

Auf diese Herz wärmende, super scharfe und köstliche Rindfleischsuppe aus Korea (Yukgaejang) kam ich, weil der Winter sich gedacht hatte, ach, ist doch schön hier in Deutschland, halte ich gut aus. Der Mensch hielt den Winter aber nimmer länger aus, vor allem dieses ewige Frostige, da muss ordentlich Feuer und Hitze her. Das Feurige passt auch gut zum Motto von April.


Der Hauptakteur: koreanische Peperoni Flocken. Dazu gibt es eine kleine Anekdote, die ich schon vor einigen Tagen auf facebook erzählt hatte:

Coming soon on my blog "einfachklar.blogspot.de"

Neulich war ich beim Koreaner einkaufen. Nachdem ich die Regale abgesucht hatte, ging ich zur Kasse und fragte, ob es eine kleinere Packung von den Korean Pepper Flakes (Red Hot Chili Pepper) gibt. Der Besitzer entschuldigte sich, "oh kann sein, dass es aus ist..." und ging mit mir zum Regal. "Ah, da ist doch die kleine Packung!" ... Wir reden hier von einem halben Kilo! von dem scharfen Zeug!

Ich schrieb auch:  "... Tatsächlich bilden diese feuerroten, scharf-würzigen Peperoni Flocken das Herz der koreanischen Küche."


Ich konnte noch nicht wissen, wie Recht ich damit haben werde. Ich hatte die Suppe schon Mal gekocht, mit "Ersatz", d.h. Chili-Pulver und thailändischer Chilischote. Es waren Welten zwischen den beiden Versionen. Im Nachhinein war es sehr interessant, über die blosse Schärfe hinaus weitere Geschmacksnuancen wahrnehmen zu können. 

So gesehen bilden die Peperoni Flocken tatsächlich das Herz der koreanischen Küche. Ohne sie war die Suppe gewöhnlich scharf, Soja Sauce und Sesamöl stechen jeweils hervor. Mit den Flocken werden die verschiedenen Zutaten erst zu einem Ganzen, einer Einheit harmoniert. Diese Einheit entfacht eine wärmende Schärfe im Mund und im Körper, sie schmeckt süß und voll.




Die Suppe ist eine Angelegenheit von ca. 2 Stunden. 3/4 Stunde Rindfleisch-Suppe kochen, Fleisch und Gemüse vorbereiten, in Peperoni-Öl kurz anbraten, zurück in die Suppe, noch eine weitere Stunde köcheln.

Die Suppe isst man als Hauptmahlzeit mit Reis, in einer extra Schüssel serviert. 

für 2 Personen





für die Rindfleischsuppe
300g - 350g Suppenfleisch vom Rind
2 Frühlingszwiebel, gestückelt (7-8 cm)
1 gequetschter Knoblauchzeh
(optional: 1/4 Radi, in Scheiben)
6 gequetschte schwarze Pfefferkörner

weitere Zutaten
100g Austernpilze
150g Sojasprossen
1 großer Knoblauchzeh, fein gehackt
2-3 Tl koreanische Peperoni Flocken
1 El Sesamöl
1 El Soja Sauce
Salz, Pfeffer
3 Frühlingszwiebeln


Alle Zutaten für die Suppe in einem Topf geben, mit Wasser auffüllen, einmal aufkochen lassen und dann 45 Min. lang bei niedriger Temperatur leicht köcheln lassen.

Kurz vor Ende die Austernpilze in dünne Streifen schneiden. Wasser in einem zweiten Topf aufkochen lassen, die Sojasprossen hinein geben, 2 Min. sieden lassen, mit einem Schöpflöffel heraus holen, in einem Sieb abtropfen lassen. Das restliche Wasser nochmals aufkochen, die Austernpilze-Streifen hinein geben, ebenfalls 2 Min. sieden lassen, abgießen, zu den Sprossen im Sieb geben, abtropfen lassen, dabei mit dem Rücken eines großen Löffels drücken (mittlerer Druck), um noch mehr Wasser auszupressen. 

Wenn die Suppe 45 Min. geköchelt hat, das Fleisch herausholen. Das mitgekochte Gemüse wegwerfen. Fleisch zuerst in Scheiben, dann in Streifen schneiden. In einer großen Schüssel 1 El Soja Sauce, 1 Tl Peperoni Flocken, 1 El Sesamöl, 1 Knoblauchzeh, fein gehackt, 1/2 Tl Salz, 1 große Prise schwarzer, gemahlener Pfeffer mischen. Fleisch und Gemüse dazu geben und gründlichst mit der Sauce mischen. 



Jetzt das Peperoni-Öl machen. Ich habe mir schon Mal ein Feuer in die Pfanne gemalt: Achtung, könnte scharf werden.

Für das Öl 1 Schuss Öl in der Pfanne warm werden lassen, 1 Tl Peperoni Flocken hinein geben, das Aroma sich entfalten lassen. Nicht zu heiß werden lassen, sonst wird es bitter. Langsam färbt sich das Öl rot... hmm... schließlich die Fleisch-Gemüse-Mischung dazu geben und ca. 1 Min. schön anbraten. Pfanne vom Herd nehmen.



Das Ganze in einem Topf geben, mit ca. 500 ml Rindfleischsuppe auffüllen. 1 Stunde sanft köcheln. 10 Min. vor Ende die 3 Frühlingszwiebeln, in Streifen geschnitten, dazu geben, mit köcheln.


P.S.: Die Angaben von Peperoni Flocken sind Anhaltspunkte. Nehmt mehr oder weniger, wie Ihr die Schärfe vertragt.    























Kommentare