Milirahmstrudel

Heute gönne ich mir meine Leibspeise: Milirahmstrudel.
Noch sieht der Teig total Zen-mäßig, heißt puristisch, aus.



Mit der richtigen Methode macht das Auseinanderziehen des Teiges total Spaß. 




Gefüllt wird der Strudelteig mit einer leckeren Quarkmasse (Rezept siehe weiter unten). Nach 1/2 Stunde Backzeit wird er mit einer Eigelb-Milch-Mischung übergossen. 



Unwiderstehlich. Frisch, cremig, einfach gut!



Im Folgenden stelle ich euch zunächst den Strudelteig vor. Der ist wegen seiner Neutralität sowohl für salzige, als auch für süße Füllung geeignet. Danach gibt es das Rezept für den heiß geliebten Milirahmstrudel.
Strudelteig:
200g Mehl
1 Prise Salz
1 Eigelb
2 Eßl. Öl
80 - 100ml lauwarmes Wasser

Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen und mind. 5 Minuten kräftig durchkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Um den Teig strudelfähig, d.h. mühelos auseinander ziehbar zu machen, die Hände gekreuzt, übereinander auf den Teigkugel legen, Handfläche nach unten, gewölbt wie eine umgedrehte Schale, und nun die Hände und Teig gleichmäßig kreisen, bis der Teig eine samtige, glatte Oberfläche bekommt. Den Teig mit ein wenig zusätzlichem Öl bestreichen, mit Folie abdecken und mind. 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 

Milirahmstrudel:
500g Topfen / Quark (20% Fett)
3 Eier
60g Zucker
60g geschmolzene Butter
Vanille, gemahlen oder ausgekratzt,
Zitronenschale von 1/2 unbehandelten Zitrone
2 Eßl. Zitronensaft
60g Rosinen
1-2 Eßl. Rum


Guss:
1 Eigelb
1/8 l Milch
1 Eßl. Zucker

Rosinen heiß abwaschen, abtropfen und mit dem Rum vermischen. Restliche Zutaten bis auf die für den Guss in einer Schüssel gründlichst verrühren, die Rosinen hinzufügen.

Den Strudelteig zuerst mit einem Nudelholz ausrollen. Den Teig auf einem Geschirrtuch (eventuell mit Mehl bestäuben) ausbreiten, Handrücken unter dem Teig schieben und den Teig damit auseinander ziehen, bis der hauchdünn wird. 

Normalerweise würde man die Füllung auf den Teig geben, aufrollen und in eine gefettete Form geben. Bei der flüssigen Quarkmasse habe ich mich entschieden, den Teig in die gefettete Form zu legen. Masse zur Hälfte hinein füllen, Teig falten, die restliche Masse hinein füllen, mit dem restlichen Teig abdecken. Siehe Fotos oben. Den Teig jetzt noch mit zusätzlich geschmolzener Butter bestreichen, und bei 200 Grad backen.

Für den Guss das Eigelb mit der Milch und Zucker gut vermischen, nach einer halben Stunde Backzeit den Strudel damit übergiessen. Nach weiteren 15 Min. ist der Strudel fertig.

Jetzt fehlt nur noch der Kaffee...

Kommentare