Black & White

Ich musste plötzlich vom Tisch aufstehen und meine Kamera holen, wegen den Farben! 



Diese schwarzen Bohnen habe ich kochen und genießen gelernt, als ich in New York gelebt hatte. Die beste Freundin meiner Mitbewohnerin kam aus Brasilien. Auch meine Mitbewohnerin war mit der Brasilianischen Küche gut vertraut, war sie doch ein halbes Leben lang mit einem brasilianischen Musiker verheiratet. 

Vielleicht kennt Ihr das brasilianische Nationalgericht feijoada: bestehend aus gekochten schwarzen Bohnen, größeren Fleischstücken (meist Schweinefleisch), und anderen Gewürzen. Was Ihr auf den Fotos seht, ist die Basisversion (ohne Fleisch), und sozusagen das tägliche Brot dort. Die zwei Frauen erzählten mir, dass in jeder Familie immer ein Topf voll gekochter schwarzen Bohnen auf dem Herd steht. Und wenn ein Gast vorbei kommt, wird ihm gleich etwas davon angeboten.

Für das Gericht Bohnen über Nacht in viel Wasser einweichen. Am nächsten Tag eine halbe Zwiebel und ein Knoblauchzeh fein hacken, in heißem Olivenöl dünsten, 1/2 Tl Kreuzkümmel zerstoßen und dazu geben, wenn sich das Aroma entfaltet (1/2 Min.), die abgetropften Bohnen dazu geben. Mit Wasser auffüllen, aufkochen. 1 1/2 Std. köcheln. Gegen Ende salzen, nochmals 15 Min. köcheln.


Kräuter der Provence sowie Chili sind weitere Würz-Möglichkeiten.

Zu den Bohnen passen Reis, Fisch, Fleisch. Gemüse wie Karotten, Tomaten, Stangensellerie, Kartoffeln werten das Gericht auf zu einem vegetarischen Eintopf.



Kommentare